Ingo Kubenka, Nachlese 2019

Aus dem Verein
Veröffentlicht von Dieter am Mar 03 2020
Aktuelles >> Aus dem Verein

Ingo Kubenka Nachlese 2019

Wir müssen es einfach erwähnen, auch wenn es eine Weile gedauert hat, bis die allgemeine Sportwelt und die örtliche Presse aufgefallen ist, dass aus unserer Region im 3-D Bogensport 2019 einen Weltmeister gestellt wurde.

Nicht nur die Stadt Wolfsburg, sondern auch der Niedersächsische Sport Schützen Verband ehrte ihn für seine Leistung.

Alle Mitglieder des Bogensportverein Pfeilflug 1998 haben sich darüber gefreut und wünschen Ingo weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.

Was gibt es über Ingo Kubenka zu sagen?
Wenn sie seine Freunde und Mitschützen fragen würden, würden sie sicherlich Wörter wie „Maschine“ oder „Ausnahmetalent“ hören. Seine Frau würde ihn als ehrgeizigen Sportler mit dem Herz am rechten Fleck beschreiben.

Schon immer haben ihn Sportarten mit Leistungsvergleich begeistert und er war meist im oberen Mittelfeld angesiedelt. Seit dem er 2015 zum ersten Mal einen Bogen in die Hand genommen hat, hat er sich kontinuierlich verbessert und stand beinahe ausnahmslos auf den Treppchen freier Turniere. Für ihn ist diese Sportart in der freien Natur bei jeder Witterung ein körperlicher und mentaler Ausgleich zum Managementposten.
Er hat im Bogensport nicht nur seine Passion, sondern auch eine zweite Familie gefunden. Denn auch wenn er zu den Dauersiegern gehört, ist ihm gerade die Zeit mit seinen Freunden während des Schießens besonders wertvoll. Dabei ist er stets fair, steht mit Rat und Tat zur Seite und versucht sich vor allem für den Nachwuchs und die Anfänger einzusetzen.
Um seine Leistung zu verbessern unterstützt ihn seit Beginn an seine Ehefrau Nadine, die bereits seit 2006 dem 3D Bogensport verfallen ist. Neben den bis zu 25 Turnieren im Jahr trainiert er auch auf Parcouren seine Technik und mentale Stärke.
2019 hat er im wahrsten Sinne des Wortes alle Rekorde gebrochen. So konnte er sich nicht nur den Vize-Europameistertitel IFAA in der Disziplin Feld und Jagd in den Niederlanden sichern, mit der er zuvor noch keine Erfahrungen gesammelt hatte. Sondern sich anschließend auch den Titel Bowhunter-Champion AAE und gesundheitlich angeschlagen auch den Gewinn der Bowhunterliga DFBV und den Titel „Deutscher Meister 3D sichern. Zu guter Letzt räumte er in den USA im September noch den Weltmeistertitel IFAA ab und stellte zudem 3 neue Disziplinrekorde auf.

Vor 4 Jahren hat er „3D Bogenschießen Nord, die Facebookgruppe mit Herz“ gegründet, in der sich Schützen aus der oberen Hälfte Deutschlands besser organisieren, sich unterstützen und zusammen kommen können. Durch die vielen organisierten Treffen im Jahr wie beispielsweise die große Weihnachtsfeier oder die Gruppentreffen auf Parcouren in ganz Deutschland entstehen Freundschaften und viele der nun über 1.000 „Nordis“ bezeichnen sich mittlerweile gerne als Familie.

Für die Kleinsten wurde 2019 die Initiative „3D Nord Kids“ gegründet. Diese Initiative hat das Ziel gerade Familien mit Kindern finanziell zu entlasten, damit diese den Nachwuchs besser fördern können. Hierfür sucht er im nächsten Schritt mit seiner Frau weiterhin ein passendes Wald-Wiesen-Gelände um den Bogensport im 3D-Bereich weiter zu fördern und bekannter zu machen. Ingo Kubenka geht im Engagement für den Bogensport auf und hat sein Herz an diese bunte Gemeinschaft verloren.
Aus diesem Grund hat er sich auch für eine Mitgliedschaft im "Pfeilflug 1998 e.V." entschieden, dessen Ziel es ist, Spaß am Bogensport zu haben, die Jugend zu fördern und gleichzeitig wenn gewünscht Bogensport als Leistungssport zu betreiben. Der Verein bietet seit über zwanzig Jahren
Bogenschießen in Wolfsburg für Jung und Alt an und unterstützt dabei alle Bogenarten und Stilrichtungen.

Für dieses Jahr steht für Ingo Kubenka die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 3D des DSB auf dem Plan. Zudem wird er neben allerhand freier Turniere im Juni an der Europameisterschaft 3D IFAA in Frankreich teilnehmen und überlegt im Moment noch über die mögliche Teilnahme an der Weltmeisterschaft Feld IFAA in Estland.

Zuletzt geändert am: Mar 03 2020 um 2:51 PM

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen